Personalakte USS Explorer

Rangpin Lieutenant Commander

Lieutenant Commander

Chimbar Xavier

Operationsoffizier

USS Explorer

Spieler:

Kontakt:

Allgemeine Angaben

Name:

Chimbar Xavier

Spezies:

Bajoraner/Mensch

Geschlecht:

männlich

Geburtsort:

Bajor, Janir

Größe:

177 cm

Geburtsjahr:

2377 (14.April)

Gewicht:

78 kg

Mutter:

Chimbar Alina

Aussehen:

geriffelte Nase (weniger ausgeprägt als bei reinrassigen Bajoranern), Narbe auf der rechten Wange

Vater:

unbekannt (Mensch)

Haare:

schwarz, lang, leicht gelockt

Geschwister:

keine

Augenfarbe:

braun

Familienstand:

ledig

Rang:

LtCmdr.

Posten:

OPS, USS Explorer Die sind nur dafür da, die Ausrichtung aufzuhübschen

Lebenslauf

SD/Jahr

Ereignis

2377

Geburt

2403 (Mai)

Beförderung zum Ensign und Versetzung auf die USS Victory als OPS

2403 (Sept.)

Beförderung zum Lt.(jg)

2403 (Nov.)

Zerstörung der USS Victory im Orbit von Semyrna II - Bergung vom Planeten durch die USS Marie Curie

2403 (Dez.)

Versetzung auf die USS Marie Curie als stlv. OPS

2404 (Jan.)

Beförderung zum OPS

2404 (Juni)

Beförderung zum Lt.(sg)

2404 (Dez.)

Beförderung zum Lt.Cmdr.

2405 (Mai)

Akteneintrag Cmdr. Neo Simmons: "Mr. Chimbar. Sie haben neben dem Kommando auch die Verantwortung über dieses Schiff tragen müssen. Auch wenn wir beide uns nicht immer einer Meinung sind, so haben sie mit eine der schwierigsten Aufgaben zu erledigen gehabt. Sie haben sich vor ihren kommandierenden Offizier gestellt und den Mut gehabt zu Kritisieren als es angebracht war. ich kann sie nicht befördern, aber ich möchte ihnen hiermit zeigen, wie sehr ich sie schätze und das sich sehr stolz bin, Sie hier in meiner Crew zu haben." Verleihung Silver Star.

2405 (Aug.)

Übernahme des OPS Posten auf der USS Aquin den Nachfolgeschiff der USS Marie Curie

2405 (Sept.)

Ernennung als dienstältester Offiziers, zum temporären Ersten Offizier der USS Aquin, auf Grund eines Ausnahmezustandes und Führungskräftemangels bis zur Überführung des Schiffes zur Erde.

2405 (Dez.)

Akteneintrag Cmdr. Neo Simmons: "Mr. Chimbar leitete einen Außeneinsatz an Bord der Raptor. Als er mit seinem Team auf ein geheimes Versteck von Schmugglern oder Piraten stieß, das neben einigen kostbaren Wertgegenständen auch Sternenflotten-Material als entwendete Beute enthielt, gab er die Anweisung dieses Versteck zu vernichten und setzte sich damit über die bestehenden Vorschriften zum Vorgehen in solchen Fällen hinweg. Zudem entwendete er zum eigenen Gebrauch ein Beutestück."

2407 (Nov.)

Übernahme des OPS Posten auf der USS Cunningham, dem Nachfolgeschiff der USS Aquin.

2409 (Jun.)

Degradierung zum Lieutenant wegen Befehlsmissachtung und Versetzung auf die USS Explorer.

2411 (Jan.)

Belobigung für Tapferkeit im Dienst während der Mission auf Vidua II (Wasserplanet) durch Captain Mitchell

SD 180502

Beförderung zum LtCmdr. durch FltCpt. Thomas Mitchell

Historie

Werdegang

Xavier wurde am 14.04.2377 in Janir, in einen Arbeiterviertel geboren. Als Einzelkind der allein erziehenden Mutter, Alina, hatte er es nicht immer leicht. In frühen Jahren musste er im Haushalt mit anpacken. Über seinen Vater weiß er kaum etwas. Alina reagiert auf dieses Thema sehr zurückhaltend. Einziges Vermächtnis des Vaters ist Xaviers Ohrring, den seine Mutter aus einem Geschenk, einer Goldkette, anfertigen lassen hat.

Seine Mutter lehrte ihm zwar die bajoranischen Bräuche, hielt es aber damit nicht so genau. Deshalb ist sein Glaube an die Propheten eher gering.

Xaviers Kindheit war sehr steinig. Schnell musste er lernen, wie man erwachsen wird. Auf Grund der wenigen Devisen, die seine Mutter als Barangestellte verdiente, versuchte er mit 11 Jahren erstmals das ärmliche Leben mit ein paar Gaunereien zu verbessern. Einziger Freund damals war Ilko, ein gleichaltriger und gleichgesinnter Junge, der mit in den Strassen von Janir lebte. Leider wurde Xavier später bei einen seiner Streifzüge mit Ilko ertappt und bei der Flucht durch einen Drahtzaun verletzt. Als Andenken verziert eine Narbe sein Gesicht. Fortan versuchte er für sich und seine Mutter einen besseren Weg zu finden. Seitdem ebbte der Kontakt zu Ilko stetig ab, bis schließlich gar nichts mehr von ihm zu hören war. Wahrscheinlich wurde sein ehemaligen Freund endgültig in den Sog des kriminellen Sumpfes gerissen.

Nach Beendigung der Schule, die er mit etlichen Fehltagen durchschnittlich beendet hatte, bewarb er sich bei der Sternenflotte. Wegen der Noten musste er einige Zeit auf die Aufnahme warten. Diese überbrückte er mit diversen Jobs. Als er endlich die Annahme erhielt beschloss er seine schulischen Leistungen zu verbessern. In der Hoffnung eine ordentliche Ausbildung und einen Posten zu erhalten absolvierte er die Akademie mit normalen Leistungen. Oft im Gedanken bei seiner Mutter, die er so gut wie er konnte mit seinem Sold unterstützte.

Trotzdem trieb Xavier so manchen Unsinn und war bei den Dozenten und Mitschülern kein unbekanntes Blatt. Als Hauptfächer belegte er Sicherheit und Steuerung/Navigation. Sein größeres Interesse galt dabei dem Fach Sicherheit, Steuerung und Navigation wählte er nur, weil er sich eher in einer Raumfähre rum fliegen sah, als an einer Plasmaspule rum schrauben. Mit dem Fach kam er trotz Schwierigkeiten ganz gut klar.

Besondere Fähigkeiten

Auf Grund seiner Kindheit beherrscht Xavier einige Fingerfertigkeiten. Taschendiebstahl, Einbruch usw. sind kein Problem. In Elektronik hat er immer besonders gut aufgepasst. Sicherheitsbarrieren sind meistens ohne große Anstrengungen zu überwinden.

Das Straßenleben machte es erforderlich sich einige Nahkampftechniken anzueignen. Seine Fähigkeiten mit kleinen, stupfen, scharfen, spitzen Waffen sind ausgezeichnet. Hin und wieder versucht er sich in der Neuropressurtechnik, aber es ist ihm nie gelungen. Außerdem beherrscht er den Schwertkampf mit einem Zweihändern. Er weiß nicht woher er das kann. Mann sagt, dies sei ein Überbleibsel der De Gennes Anomalie.

In seiner Freizeit hält er sich fit, jede sportliche Betätigung ist für ihn reizvoll. Ansonsten neigt er auch zu fragwürdigen Tätigkeiten. Glücksspiel, Hehlerei und Ähnliches haben ihn auf der Akademie schon einige Extras verschafft. Da er immer bedacht war diese Aktivitäten im kleinen Rahmen zu halten kam es bei den wenigen Entdeckungen nur zu kleinen Rügemaßnahmen, aber nie zu Akteneinträgen.

Medizinische Akte

Xavier ist gesund. Außer einer etwa 3cm langen Narbe, die seine rechte Wange ziert ist an ihn medizinisch nichts besonderes. Erwähnenswert wäre vielleicht noch die nicht so stark ausgeprägten Nasenfalten.

Seine körperliche Fitness sieht man ihn unter der Uniform nicht unbedingt an. Er ist aber ziemlich durchtrainiert und kann so einiges wegstecken.

Psychologisches Profil

Xavier ist eher ein verschlossener Typ. Er macht im sozialen Leben selten den ersten Schritt. Er sucht nicht aktiv nach Freundschaften. Um Xaviers Gunst zu bekommen muss man selber den ersten Schritt machen. Beruht eine Freundschaft auf Gegenseitigkeit wird Xavier für seinen Freund durchs Feuer gehen. Deshalb bezeichnet er nur wenige Personen als Freunde. Seine kleinen Machenschaften brühtet er für sich aus. Kleinere Protokollverstöße wird er immer in Kauf nehmen. Nur selten ist bei ihn ein Lächeln zu sehen.

Xavier bewegt sich auf einer Grenze. Manchmal handelt er unmoralisch und irrational. Manipulieren, Sabotieren und Intrigieren gehören zu seinen Werkzeugen. Trotzdem ist er bedacht, die Grenze nicht zu weit zu überschreiten und fügt niemals Gleichgesinnten absichtlich groben Schaden jeglicher Art zu. Wenn er glaubt, dass die Folgen nicht überschaubar und kontrollierbar sind, wird er stets die Finger davon lassen.

Auf Grund der bajoranischen Geschichte hat er eine Aversion gegen Cardassianer obwohl er nie einen persönlich getroffen oder gesehen hat. Die Erziehung brachte das einfach so mit sich.

Außerdem versucht Xavier den Kontakt mit Telepathen zu vermeiden. Seit seinen Eintritt in die Sternenflottenakademie gab es im Umgang mit empathisch veranlagten Humanoiden des Öfteren Probleme und Panikattacken. Eine angefangene Therapie und das damit verbundene Lernen gewisser Blockade- und Abwehrtechniken wurde wegen eines tragischen Zwischenfalls abgebrochen.

Durch seine Sternenflottenlaufbahn empfindet er gewisse Zuneigungen für Vulkanier und Klingonen. Durch ein unbewusstest Interesse an dessen Kulturen gelingt es Xavier hin und wieder deren Vertreter Paroli zu bieten, im positiven, wie auch im negativen Sinn.

Alles im allen wirkt Xavier auf den ersten Blick durch sein Aussehen und passives Verhalten etwas geheimnisvoll und mysteriös. So mancher fragt sich woher wohl die markante Narbe oder der untypisch bajoranische Ohrring herstammt.

Klassifizierte Sektion

Bis zu seinen Eintritt in die Akademie wusste Xavier nicht, dass sein Vater ein Mensch ist. Gegenüber der Öffentlichkeit schob Alina die Wahl des fremdartigen Namens auf den menschlichen Einfluss und dem Interesse an der menschlichen Kultur. Auf Grund der Angehörigkeit des Vaters zum Maquis ist/war dieser ständig auf der Flucht. Nach einer kurzen Liebesaffäre auf Bajor musste Xaviers Vater den Planeten wieder verlassen. Aus Liebe zu ihren Partner hielt Alina die Schwangerschaft geheim. Als Andenken hinterließ Xaviers Vater seiner Geliebten eine Goldkette, die Xavier als Ohrring trägt. Im Laufe seiner Sternenflottenlaufbahn, stieß Xavier immer wieder auf Hinweise der Marquis-Kaste seines Vaters. Zuletzt befreite er eine Angehörige aus einer Strafgefangenenkolonie und wiedersetzte sich direkten Befehlen, was ihm eine Degradierung ein brachte. Ansonsten konzentriert Xavier sich auf seine Sternenflottenkarriere und weis nur wegen ein paar Basenpaaren in seiner DNS von der menschlichen Abstammung seines Vaters, sonst hat er über ihn keine weiteren Informationen.

Sonstiges

Kleine Eigenheiten und Macken

Missionen

Wasserplanet
(USS Explorer)
SD 151030 - 161125

Diplomatentransport
(USS Explorer)
SD 170214 - 180502

Arche Noah
(USS Explorer)
SD 180712 - 190516



Zuletzt geändert am 16.05.2013 20:54 Uhr - 2654 Zugriffe


[ Artikel | Druckansicht | * Versionen | Login ]

Pfad in der Hierarchie:
Stardate