Personalakte USS Explorer

Name
Rangpin LtCmdr.

LtCmdr.

T'Lia

2O/CWI

USS Explorer

Spieler:

Kontakt:

Allgemeine Angaben

Name:

T'Lia

Spezies:

Vulkanier/Betazoid

Geschlecht:

weiblich

Geburtsort:

Vulkan

Größe:

170 cm

Geburtsjahr:

2381

Gewicht:

60 kg

Vater:

Alim Dorl - Betazoid (Musiker)

Haare:

dunkelblond, typisch vulkanischer Kurzhaarschnitt

Mutter:

T'Sahel - Vulkanierin (Botanikerin)

Augenfarbe:

dunkles Grau

Familienstand:

ledig, keine Kinder

Aussehen

Allein ihrem äußeren Erscheinungsbild nach zu urteilen würde jeder sie für eine reinblütige Vulkanierin halten

Rang:

LtCmdr.

Posten:

WIS, USS Explorer Die sind nur dafür da, die Ausrichtung aufzuhübschen

Lebenslauf

SD/Jahr

Ereignis

2381

Geburt auf Vulkan

2386-2399

Besuch der normalen Grund- und weiterführenden Schulen auf Vulkan

2399-2403

Absolvierung der Sternenflottenakadamie, Studienrichtung Wissenschaft

2403-2406

aktiver Dienst als CWI oder stv. CWI: zunächst auf der USS Victory, nach deren Zerstörung auf der USS Marie Curie und später der USS Aquin

2406-2409

Rekonvaleszenzaufenthalt auf Vulkan nach einem Unfall im Dienst

Okt. 2409

Versetzung als WIS auf die USS.Explorer

Jan. 2411

Veröffentlichung eines Fachartikels über die geologischen Formationen der Hauptinsel von Vidua II (Wasserplanet) im Fachjournal 'Universe Science News'

SD 180502

Beförderung zum LtCmdr. durch FltCpt. Thomas Mitchell

Historie

Werdegang

T'Lias Vater Alim studierte die Musik vieler anderer Kulturen vor Ort und hatte daher einen Studienaufenthalt auf Vulkan, wo er das Spielen der vulkanischen Harfe erlernte. Dort zeigte er sich ebenfalls fasziniert von den vulkanischen geistigen Disziplinen, die er als Telepath besonders hilfreich fand. So kam es, dass Alim auf Vulkan blieb und dort schließlich eine Vulkanierin heiratete: T'Sahel hatte zuvor ihren Gefährten verloren und wählte Alim als ihren neuen. Aus dieser Verbindung ging T'Lia hervor.

T'Lia wurde zunächst wie jedes andere vulkanische Kind großgezogen, d.h. man unterrichtete sie in den grundlegenden vulkanischen Geistestechniken wie dem s'at (emotionale Kontrolle), den Prinzipien der Logik und in der Nutzung ihrer telepathischen Kräfte. Doch schon bald bemerkte sie, dass sie auch ihre betazoidische Seite gerne erforschen würde. Diese äußerte sich dadurch, dass sie die Präsenz und Emotionen anderer Personen spürte, nicht nur bei Berührung. Ihr Vater half ihr, sich mit dieser Begabung vertraut zu machen, sie zu nutzen, aber auch sie zeitweise zu unterdrücken. So entwickelte sich T'Lia zu einer außergewöhnlichen Mischung beider Kulturen und Mentalitäten, der vulkanischen und der betazoidischen.

Da es sowohl auf Betazed wie auch auf Vulkan üblich war, den Kindern schon in jungen Jahren ihre Partner auszusuchen, wurde auch T'Lia im Alter von sieben Jahren telepathisch mit dem Vulkanier Varim verbunden. Doch noch bevor das Koon-ut-kal-if-fee, die Hochzeit, stattfinden konnte, entschied sie sich mit 19 Jahren, der Sternenflottenakademie beizutreten. Dies bedeutete, dass sie womöglich bei Varims erstem Pon-Farr nicht erreichbar sein könnte, da sie sich auf einer Mission befand. Obwohl sie versprach, zu versuchen, nach Vulkan zurückzukehren, ließ man sie nur ungern gehen. Die Verbindung mit Varim sollte später aufgelöst werden, als der Zeitpunkt gekommen war, zu heiraten, und sie sich aufgrund ihrer Gefühle für einen anderen Mann dagegen entschied.

Nach ihrem Abschluss der Starfleet Akademie wurde sie als CWI auf die USS Victory versetzt, wechselte jedoch nach deren Zerstörung noch während ihrer ersten Mission auf die USS Marie Curie. Dort und später auf der Aquin wurde sie mehrfach befördert. Aufgrund eines Angriffs von telepathischen Lebewesen im Jahre 2406 lag sie mehrere Wochen im Koma. Nach dem Erwachen, das nur mithilfe einer Mentalverschmelzung mit ihrer Mutter zustande kommen konnte, wurde ihr mitgeteilt, dass sie aufgrund eines noch nicht behobenen schweren Ungleichgewichtes in ihrem Paracortex (dem für Betazoiden typischen Hirnareal, das für die Thelepathie zuständig ist) nicht mehr zum aktiven Dienst zugelassen werden konnte. Daraufhin zog sie sich mit ihren Eltern nach Vulkan zurück, um dort zu genesen. Als sie ihr inneres Gleichgewicht wiedergefunden hatte, meldete sie sich bei der medizinischen Abteilung der Sternenflotte zu einer Untersuchung, bei der sie wieder als diensttauglich befunden wurde. Nach reiflicher Überlegung entschied die Halbvulkanierin, ihren Dienst in der Sternenflotte wieder aufzunehmen und neue Abenteuer zwischen den Sternen zu suchen.

Besondere Fähigkeiten

T'Lia besitzt empathische Fähigkeiten, d.h. sie kann die Präsenz und Emotionen anderer Personen auch auf größere Entfernung hin spüren. Dies fällt ihr allerdings manchmal zur Last, nämlich dann, wenn sie allzu starke Emotionen empfängt. Diese machen es ihr schwer, sich darauf zu konzentrieren, ihre eigene emotionale Kontrolle aufrecht zu erhalten.

Außerdem erbte sie einen Teil der vulkanischen telepathischen Fähigkeiten. In engem Kontakt zu anderen Personen kann sie deren Gedanken erfahren. Sie kann dies jedoch nicht bei jeder beliebigen Person anwenden. Wenn die Mentalverschmelzung nicht auf beidseitigem Einverständnis beruht, können sowohl einige spezielle Spezies, als auch Personen mit besonders starkem Willen oder andere Telepathen ihren Versuchen widerstehen.

Nach dem Koma waren ihre telepathischen und empathischen Fähigkeiten zunächst beeinträchtigt, ebenso wie ihre Fähigkeit, ihre Emotionen zu kontrollieren. Während des Genesungsurlaubs gelang es ihr, diese Fähigkeiten teilweise wieder zurückzuerlangen, aber in Stresssiutation könnte es vorkommen, dass die Auswirkungen noch spürbar sind.

Auf der Akademie spezialisierte sich T'Lia auf die wissenschaftliche Richtung, wobei sie durch die Grundausbildung an vulkanischen weiterführenden Schulen bereits ein großes Vorwissen besaß. Sie beherrscht die Sprachen Vulkanisch, Betazoidisch, Föderationsstandard, sowie ansatzweise Klingonisch. Weniger begabt zeigt sie sich im Umgang mit Waffen. Lieber wendet sie den vulkanischen Nackengriff an, den sie aus diesem Grund erlernte.

Sprachkenntnisse

  • Föderationsstandard
  • Vulkanisch
  • Betazoidisch
  • Klingonisch (ansatzweise)

Medizinische Akte

T'Lia besitzt zwar äußerlich alle Merkmale einer Vulkanierin, wie die geschwungenen Augenbrauen und die spitz zulaufenden Ohren und wird daher stets für eine reinblütige Vertreterin jener Spezies gehalten. Aber ihr physiologischer und anatomischer Bau gleicht dem der Betazoiden, d.h. ihr Blut ist nicht auf Kupfer-Basis aufgebaut und die Anordnung der inneren Organe ist anders als die der Vulkanier. Die vulkanischen Eigenschaften eines überdurchschnittlich guten Geruchs- und Gehörsinns ebenso wie die größere Körperkraft wurden ihr vererbt.

Psychologisches Profil

T'Lia zeichnet sich, wie die meisten Vulkanier, durch Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und ein stark ausgeprägtes Pflichtgefühl aus. Doch fehlt es ihr etwas an Spontaneität, was dazu führt, dass sie sich oftmals von plötzlich auftauchenden, unerwarteten Situationen überfordert fühlt. Für Entscheidungen benötigt sie stets lange, reifliche Überlegung.

T'Lia ist in der Öffentlichkeit emotional sehr kontrolliert, oder versucht dies zumindest zu sein. Sie möchte sich am liebsten ganz als Vulkanierin geben. Aufgrund ihres Mischerbes besitzt sie allerdings starke Emotionen, die sich manchmal nur schwer unterdrücken lassen und dann unter Umständen an die Oberfläche sprudeln. Privat, wenn sie allein ist oder unter sehr guten Freunden, erlaubt sie sich auch von Zeit zu Zeit ein kleines Lächeln oder das Ausdrücken ihrer Gefühle. Sie wählt ihre Freunde sehr sorgfältig aus. Gegenüber Fremden ist sie etwas zurückhaltend, versucht sich aber um der Kollegialität willen manchmal am Smalltalk (mit mäßigem Erfolg).

Klassifizierte Sektion

keine Einträge

Sonstiges

  • spielt andorianische Flöte und vulkanische Harfe, jedoch nicht mehr seit dem Kindesalter
  • besitzt in ihrem Quartier vulkanische Meditationshilfen, da sie regelmäßig dieser Form der geistigen Reinigung frönt
  • gewann bei einem Preisausschreiben der Prawda überraschenderweise eine cardassianische Reithündin, die sie Selene taufte und die ihre getreue Gefährtin wurde

Kleine Eigenheiten und Macken

  • ...

Missionen

Wasserplanet
(USS Explorer)
SD 151030 - 161125

Diplomatentransport
(USS Explorer)
SD 170214 - 180502

Arche Noah
(USS Explorer)
SD 180712 - 190516

Zuletzt geändert am 30.08.2013 22:32 Uhr - 2628 Zugriffe


[ Artikel | Druckansicht | * Versionen | Login ]

Pfad in der Hierarchie:
Stardate