Personalakte USS Explorer

Rangpin LtCmdr

Lieutenant Commander

Jordan-Robert Valmont

Erster Offizier

USS Explorer

Spieler:

André B.

Kontakt:

Allgemeine Angaben

Name:

Jordan-Robert Valmont

Spezies:

Mensch (3/4), Klingone (1/4)

Geschlecht:

männlich

Geburtsort:

Erde/Concord, New Hampshire

Größe:

1,94 m

Geburtstag:

10.08.2371

Gewicht:

87 kg

Vater:

Rutherford Valmont

Haare:

dunkelbraun (an den Schläfen ergrauend)

Mutter:

Kirynna Valmont, Tochter der Lakasha, verst. 2402

Augenfarbe:

braun

Familienstand:

geschieden

Rang:

Lieutenant Commander

Ex-Verlobte:

Lt.(jg) Dina Sara Fabiani

Position:

Erster Offizier

Kinder:

Leah-Judith Fabiani, geb. 09.06.2403 Die sind nur dafür da, die Ausrichtung aufzuhübschen

Lebenslauf

SD/Jahr

Ereignis

08 / 2371

Geburt in Concord/New Hampshire

10/ 2377

Beginn der Schullaufbahn

10 / 2389

Beginn des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte an der Harvard University und der Harvard Kennedy School

05 / 2391

Heirat mit Priscilla Lawn

06 / 2394

Abschluss des Studiums und Bewerbung bei der Sternenflotte

09 / 2394

Nach Aufnahme in die Sternenflottenakademie Scheidung von Priscilla Lawn

SD 040827

Beförderung zum Ensign, Versetzung auf die USS Calgary

SD 051102

Beförderung zum Lt.(jg)

SD 060321

Beförderung zum 2O/OPS

SD 061003

Beförderung zum Lt.

SD 061130

Beginn Kommandolehrgang

SD 071010

Versetzung auf die USS Victory als EO/XO

SD 080312

Beförderung zum LtCmdr. durch Cpt. Dhania Adams

SD 090416

Degradierung zum Lt. und Suspendierung vom Dienst

SD 090927

Wiedereinsetzung als EO/XO, wieder im Rang LtCmdr.

SD 091107

Zerstörung der USS Victory, Debriefing und Versetzung zum FKOM

SD 100820

Ernennung zum Attaché von Adm. Arne Fahllaas

SD 140430

Disziplinarverfahren mit 5-jähriger Beförderungssperre

SD 150102

Wechsel in die Dienstaufsicht der Sternenflotte

SD 190828

Versetzung auf die USS Explorer als EO/XO

Historie

Werdegang

Jordan-Robert wird 2371 in eine privilegierte "WASP"-Familie geboren. Sein Vater ist Berufspolitiker, seine halbklingonische Mutter - ursprünglich Informatikerin und für einen Großkonzern tätig - engagiert sich fast ausschließlich in Kultur fördernden Vereinen. Durch die häufige Abwesenheit seiner Eltern lebt Jordan teilweise in Internaten oder mit Hauspersonal zurückgelassen. Er entwickelt darüber ein ausgeprägtes Ego. Rücksichtnahme und Kompromissfähigkeit lernt er nicht, da seinen Wünschen sowieso entsprochen wird. Bekommt er seinen Willen einmal nicht, schlägt sein cholerisch-aufbrausendes Temperament durch. In diesen Momenten zeigt sich, dass das optisch kaum sichtbare klingonische Erbe tatsächlich vorhanden ist.

Sich überwiegend in den Kreisen seiner Eltern bewegend, lernt er bereits mit 15 Priscilla Lawn kennen, die er zwei Jahre nach der High School heiratet.

Während seiner Studienzeit, die er pflichtbewusst und zielstrebig in fünf Jahren mit einem Master of Public Policy abschließt, entwickelt er erste eigene Ziele. Er erkennt, dass selbst seine Mutter aufgrund ihrer Herkunft als unangepasst gilt und versucht dem oberflächlich-elitären Kreis zu entfliehen. Er emanzipiert sich von seinem Vater und bewirbt sich ganz gegen den Wunsch seiner Ehefrau an der Sternenflottenakademie. Es kommt zur Scheidung.

Auf der Akademie blüht er auf. Er wird auf eine Laufbahn in den Bereichen Sicherheit und Flugoperationen vorbereitet und kann hier glänzen. Seine Leistungen in den Naturwissenschaften sowie der Technik sind hingegen katastrophal, sodass es nur auf Offiziersmangel zurückzuführen ist, dass er nach der Akademie auf die USS Calgary als Sicherheitschef versetzt wird. Dort arbeitet er sich bis zum 2O-Posten hoch und bewirbt sich sehr kühn bereits 2400 für einen Kommandolehrgang. Er wird angenommen, besteht und wird auf die USS Victory als EO/XO versetzt.

Bereits auf der Hinreise lernt er die zukünftige Victory-FLG Dina Sara Fabiani kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine temperamentvolle On/Off-Beziehung, die monatelang auch ihre Arbeitsleistungen prägt. Als Dina schwanger wird und beschließt, die Victory zu verlassen, zerbricht die Beziehung. Jordan erlebt eine Sinnkrise, in deren Verlauf er seine Position als EO vernachlässigt sowie für persönliche Vendetten ausnutzt. Cpt. Dhania Adams entbindet ihn schließlich von seinen Pflichten.

Nach einigen prägenden Ereignissen in einer Parallelwelt, in der er als "Friedensrichter" weise und vorausschauend agiert, kehrt er zu alten Leistungen zurück und erarbeitet sich schließlich die Wiedereinsetzung als EO sowie seinen alten Rang. Kurz darauf wird die Victory im Orbit von Semyrna II zerstört.

Nach einem ausführlichen Debriefing durch das Sternenflottenkommando sowie intensiver Betreuung durch Starfleet Medical, lässt sich Jordan freiwillig in den Innendienst versetzen. Er wird Admiralsattaché und betreibt heimlich immer wieder Nachforschungen, da er Verschwörungstheorien über ein Verschwinden der Victory nachhängt (einige Auswertungen waren zu dem Ergebnis gekommen, dass die Zusammensetzung der Partikel in der Atmosphäre von Semyrna auf eine Raum-Zeit-Verschiebung hindeuten). 2408 kommt es zu einem Disziplinarverfahren gegen ihn, in dem ihm vorgeworfen wird, seine Position für eben jene Nachforschungen ausgenutzt zu haben. Ihm wird eine 5-jährige Beförderungssperre auferlegt.

Als Adm. Fahllaas in den Ruhestand geht, wechselt Jordan in die Dienstaufsicht der Sternenflotte. Dort wird er mit jedem zunehmenden Jahr unzufriedener. Er bittet das FKOM im Frühjahr 2413 um Rückversetzung in den aktiven Dienst. Nach einer Prüfung, wird ihm der EO-Posten auf der Explorer angeboten, den er vorübergehend ausführen soll.

Besondere Fähigkeiten

  • Breit gefächertes Wissen in Geschichte, Politik, und Rechtsthemen.
  • Spielte früher gerne und gut Klavier. Seit sein Klavier mit der Victory zerstört wurde spielt er nicht mehr.
  • Hält sich gerne mit Ausdauertraining und seltener auch mit Krafttraining fit. Spielt Tennis auf hohem Niveau. Ist ein sehr ausdauernder Läufer.
  • Kann sich aufgrund seiner Herkunft gut in formellen Kreisen bewegen. Wurde während seiner Zeit als Attaché noch geschärft. Tut dies aber nicht besonders gerne.

Sprachkenntnisse

  • Föderationsstandard (fließend)
  • Klingonisch (Grundkenntnisse)

Medizinische Akte

Bereits während der Schwangerschaft der Mutter wird festgestellt, dass Jordan an einem nicht korrigierbaren Gendefekt leidet, der 5% aller Mensch-Klingonen-Hybride betrifft und dazu führt, dass die Ausprägung äußerer klingonischer Speziesmerkmale (Stirnwülste) nur minimal stattfindet (in Jordans Fall so gut wie gar nicht). Ebenfalls ist sein Teint für einen Viertelklingonen äußerst blass. Dagegen hat er eine leicht erhöhte Körperkraft sowie die ebenfalls typisch klingonische Kälteempfindlichkeit geerbt.

Ansonsten keine Einträge.

Psychologisches Profil

Neigt gerade bei schlechter Laune zu Dominanzgebaren. Sein aufbrausendes Temperament hat er mittlerweile zu kontrollieren gelernt. Im Dienst tritt er meist dienstbeflissen und geschäftsmäßig auf. Den Verlust der Victory hat er erst viele Jahre später verarbeitet. Er ist seitdem dazu übergegangen, seine Arbeit 'seine Arbeit' sein zu lassen - ohne zu große emotionale Bande an ein Umfeld oder gar Dinge zu knüpfen. Er versteht seinen Dienst in der Flotte durch die mehrfachen Chancen, die ihm gewährt wurden, heute mehr denn je als Ehre, weshalb er sowohl an sich selbst als auch an alle anderen extrem hohe Maßstäbe legt.

Seit seiner Scheidung, der Trennung von Dina und durch das nie hergestellte Verhältnis zu seiner Tochter ist er gehemmt, sich über Freundschaften hinaus zu öffnen. Dritte bewerten seine Einstellung teilweise als verbittert, teilweise aber auch als unnahbar und 'eiskalt'.

Auch mit über 40 interessiert er sich kaum für seine klingonischen Wurzeln mütterlicherseits. Nach dem Tod seiner Mutter hat er versucht, die klingonische Sprache zu erlernen, ist aber nicht über Grundkenntnisse hinaus gekommen.

Klassifizierte Sektion

keine Einträge

Sonstiges

  • Nach der Zerstörung der Victory hatte er kurzzeitig mit Tai-Chi begonnen, fand es allerdings immer lästig und macht es nicht mehr.
  • Seit der Zeit beim FKOM nutzt er jede Möglichkeit an der "richtigen", frischen Luft zu sein und dort stundenlang zu laufen.
  • Während einiger Therapiesitzungen sollte er verschiedene Schnitzarbeiten anfertigen. Die insgesamt fünf Schnitzereien werden von den meisten als ästhetisch ansprechend empfunden, sind aber im Grunde genommen schlecht und wenig motiviert angefertigt worden. Jordan bewahrt sie trotzdem im Quartier auf.
  • Da er oft friert, aber nicht als "Weichei" gelten will, versucht er in kälteren Umgebungen stets tapfer die Zähne zusammenzubeißen.
  • Auf der Erde hat er das eigenständige Kochen begonnen. Er versucht stets neue Gerichte und lädt Freunde gerne ein, um neue Kreationen zu probieren.

Kleine Eigenheiten und Macken

  • Ist ein unglaublich schlechter Sänger, tut es aber trotzdem gerne (besonders unter der Dusche).
  • Hat einen "schwarzen" Daumen und hat bisher noch jede Pflanze umbringen können.
  • Ist zwar kein wirklicher Morgenmuffel, wird aber nach dem ersten Kaffee am Morgen zuverlässig genießbarer.

Missionen

Zuletzt geändert am 29.08.2013 21:22 Uhr - 1609 Zugriffe


[ Artikel | Druckansicht | * Versionen | Login ]

Pfad in der Hierarchie:
Stardate