Seuche auf Koslar III

MISSIONSBERICHT

Missionsname»Seuche auf Koslar III«
KurzbeschreibungUntersuchung einer merkwürdigen »Seuche«
EinheitUSS Explorer (NCC-2718)
DauerSD 60204-60531
DispositionVertraulich

Missionsbefehl:

Auf dem Planeten Koslar III grassiert unter den Bewohnern, den Rablagontranern, eine Seuche, die diese nicht in den Griff bekommen. Die USS Explorer soll dort humanitäre Hilfe leisten und, wenn möglich, ein Gegenmittel gegen die Seuche entwickeln. Zur Unterstützung wird der USS Explorer Lt. Per Cederquist von der exopathologischen Abteilung des Sternenflotten-Forschungszentrums als temporärer Chefwissenschaftler zugeordnet.

Missionshintergrund:

Auf dem Planeten Koslar III herrschen die Rablagontraner (humanoide Wesen) in einer Allianz mit anderen Planeten des Systems. Dort wird Trellodium gewonnen, eine Vorstufe zu Latinum; bei den dafür nötigen Arbeiten werden zwei weitere Völker auf Koslar III, die Lorger und Denruck, ausgebeutet. Die Rablagontraner sind interessiert an einer Handelsunion mit den Ferengi, für die die Trellodiumgewinnung eine Vorbedingung ist; die Lorger möchten sich aus ihrer Unterdrückung befreien. Verhandlungen über bessere Arbeitsbedingungen werden von den Rablagontranern torpediert, die allerdings den Lorgern die Schuld geben.

Missionsverlauf:

SD 60204 = MD 1: USS Explorer verläßt die Sternenbasis 16

MD 6: Die USS Explorer erreicht Koslar III. Der Vizepräsident von Rablagontra, Kla, begrüßt die Besatzung und lädt Cpt. MacInnes nebst Offizieren zu einer ersten Besprechung ein.

Cpt. MacInnes, Lt. Cederquist, Lt.(jg) Eschner und Lt.(jg) Devon fliegen mit einem Shuttle auf die Planetenoberfläche, wo sie freundlich empfangen und in Gästequartieren im rablagontranischen Regierungsgebäude untergebracht werden.

In der Zwischenzeit empfängt die USS Explorer einen Funkspruch von den Lorgern, die die Sternenflotte um Hilfe bitten. Lt.(jg) McLeod informiert Cpt. MacInnes über diesen Funkspruch. Nach einem weiteren Kontakt spricht sie sich dafür aus, direkten Kontakt mit den Lorgern aufzunehmen. Lt.-Cmdr. Legat ist dagegen.

Während die erste Besprechung beginnt, beamt Lt.(jg) McLeod heimlich auf die Planetenoberfläche, um nach den Lorgern zu suchen. Tatsächlich gelingt es ihr, auf einige Lorger zu treffen, und sie ist entsetzt von dem Elend, in dem diese leben müssen. Die Lorger wollen mit Cpt. MacInnes direkt sprechen. Indessen wird die Besprechung mit den Rablagontranern abgebrochen, nachdem MacInnes dort die Lorger erwähnt hat.

Eine Weile später erscheinen die Lorger und Lt.(jg) McLeod über einen Geheimgang im Regierungsgebäude bei Cpt. MacInnes und der restlichen Mission. Die Lorger berichten ihm über ihre Lage, bis rablagontranische Wachen eintreffen und die Lorger verhaften wollen. Dabei lösen sich Schüsse, und einer der Lorger wird verletzt. Die Mission der Sternenflotte und die Lorger retten sich durch einen Nottransport auf die USS Explorer. -- Etwa zur selben Zeit bemerkt Lt.-Cmdr. Legat die Abwesenheit Lt.(jg) McLeods und schickt Ens. de Bricassart mit einem Trupp Sicherheitskräfte auf die Suche nach ihr. Die Lorger befürchten einen Großangriff auf ihre Kolonie und bitten Cpt. MacInnes um Hilfe. Lt.(jg) McLeod wird von letzterem gerüffelt und soll dann auf der Oberfläche Kontakt zu den Lorgern halten, während er mit der rablagontranischen Regierung verhandelt.

Cpt. MacInnes gibt seiner Empörung über die Verletzung der diplomatischen Immunität durch einen bewaffneten Angriff Ausdruck und droht mit der sofortigen Abreise der USS Explorer. Dies scheint den Rablagontranern nicht recht zu sein, so daß sie auch nicht dagegen protestieren, daß Cpt. MacInnes eine vollständige Aufklärung über den Status der Lorger auf dem Planeten verlangt.

MD 7: Zwischen den Lorgern und Explorers einerseits und den Rablagontranern andererseits finden gelegentliche Scharmützel statt. Lt.(jg) McLeod bekommt Kontakt zu Ma'Tar, der Vorsitzenden des Stammesrats der Lorger.

Lt.(jg) Devon und Lt.(jg) Eschner werden beauftragt, mit einem Shuttle zum Rendezvous mit der USS Hartebeest zu fliegen und dort den neuen Chefwissenschaftler der USS Explorer, Ens. Englert, abzuholen. Lt. Cederquist verläßt das Schiff mit demselben Shuttle.

MD 8: Lt.(jg) McLeod verhandelt noch immer mit den Lorgern, die ihr verschiedene widersprüchliche Geschichten auftischen, während die Rablagontraner weiter angreifen. Mit dem Transporter der USS Explorer werden die Lorger an einen sicheren Ort evakuiert.

MD 9: Eine neue Außenmission wird geplant; Lt.(jg) Devon, Ens. Englert und CPO Bennett sollen Stuhlproben verschiedenen Alters der Planetenbewohner beschaffen. Dabei fällt Ens. Englert in die Sickergrube.

MD 10: Eine genetische Analyse der Rablagontraner führt zu interessanten Ergebnissen: Die Rablagontraner haben eine bestimmte Mutation, die sie allergisch auf einen Stoff reagieren läßt, der in ihrer Hauptnahrung, dem »Krugg«, vorkommt. Diese Mutation wird durch eine Chemikalie ausgelöst, die in der Wasserversorgung der Rablagontraner nachgewiesen werden konnte. Damit steht fest, daß die »Seuche« durch Fremdeinwirkung entstanden ist. Die Lorger kommen mangels geeigneter wissenschaftlicher Voraussetzungen als Schuldige nicht in Frage, die Rablagontraner selbst scheiden naheliegenderweise auch aus. Die Besatzung der USS Explorer beschließt, einerseits nach verschwundenen Wissenschaftlern zu fahnden, die den Lorgern hätten helfen können, und andererseits einen Filtermechanismus zu konstruieren, mit dem die unerwünschten Stoffe aus dem Wasser zu entfernen sind.

Lt.-Cmdr. Liguma Legat stellt im Maschinenraum der USS Explorer drei rablagontranische Saboteure, die er in heldenhaftem Einsatz überwältigt.

Zwei Ferengi-Marauder-Schiffe nähern sich dem System.

Am späten Nachmittag wird die Filtervorrichtung fertiggestellt. Über verschwundene Wissenschaftler konnte nichts in Erfahrung gebracht werden.

Die Ferengi-Schiffe greifen die USS Explorer an. Trotz diverser Schäden am Schiff gelingt es Cpt. MacInnes, den Vizepräsidenten Kla zu kontaktieren und ihm mitzuteilen, daß vermutlich die Ferengi mit hinter der »Seuche« stecken, um die Rablagontraner zu beseitigen und anschließend das von ihnen dringend gewünschte Trellodium günstiger von den Lorgern beziehen zu können. Auch die Baupläne für die Filtervorrichtung werden übertragen.

Die Ferengi, die den Lorgern offenbar Unterstützung gegen die Rablagontraner geleistet haben, wollen, daß die USS Explorer sich aus dem System entfernt. Die Lorger sind dagegen, aber Cpt. MacInnes beruft sich auf die 1. Direktive und besteht darauf, daß die Lorger sich zuerst mit den Rablagontranern arrangieren sollen. Er stellt den Bewohnern von Koslar III in Aussicht, daß die Föderation sich um sie bemühen wird, wenn sie ihre inneren Streitigkeiten in den Griff bekommen.

Die USS Explorer verläßt das Koslar-System.

MD 17: Die USS Explorer trifft wieder an der Sternenbasis 16 ein.

Eingereicht von:

Robert J. MacInnes (Cpt.), CO, USS Explorer, SD 60824.7

MISSIONSBERICHT ENDE

Zuletzt geändert am 20.06.2006 19:42 Uhr - 1106 Zugriffe


[ Artikel | Druckansicht | * Versionen | Login ]

Pfad in der Hierarchie:
Stardate