Der Wasserplanet Xerion

MISSIONSBERICHT

Missionsname»Der Wasserplanet Xerion«
KurzbeschreibungBegleitung einer diplomatischen Mission auf denselben
EinheitUSS Explorer (NCC-2718)
DauerSD 70228-70626
DispositionGeheim

Missionsbefehl:

Die USS Explorer soll Henry Spouse, einen Botschafter der Föderation, zum Planeten Xerion fliegen. Während Spouse dort Verhandlungen über einen Vertrag -- Handel für die Xerianer, kleiner Stützpunkt für die Sternenflotte -- führt, soll die USS Explorer jede denkbare Hilfestellung leisten, die zum Erfolg der Verhandlungen führen kann.

Missionshintergrund:

Xerion ist ein Klasse-M-Planet mit 80% Wasser an der Oberfläche. Die Landfläche ist nach einem Atomkrieg durch atomare Strahlung verseucht (nicht mehr stark, Menschen können ohne bleibende Schäden bis zu 10 Monaten ununterbrochen auf der Oberfläche sein). Im Wasser ist Minoreax, ein besonderer, heilender Stoff gelöst.

Xerion liegt günstig am Rand des Gamma-Quadranten und wäre darum als Standort für die Sternenflotte interessant.

Nach dem Atomkrieg vor 5000 Jahren überlebte nur eine friedliche Bevölkerungsgruppe, die in unterseeischen Kuppeln lebte. Das technische Wissen über die Kuppeln ging seitdem verloren, statt dessen bildete sich eine starke telepathische Kultur heraus. Die Xerianer können auch mit Meerestieren (wie Delphinen) sprechen. Durch ihre Telepathie wissen die Xerianer schon seit längerem von anderen Kulturen und sind ihnen gegenüber sehr offen eingestellt. Durch ihren Mangel an Technik ist ein Beitritt zur Föderation ausgeschlossen. Sie sind aber an einem Handel von Minoreax gegen Kulturgüter (Bücher, Kunst) interessiert. Der Erstkontakt wurde 2365 durch eine Betazoidin auf einem vorbeifliegenden Sternenflottenschiff hergestellt, ging aber von den Xerianern aus. Mit zu dem Erstkontaktteam gehörte Henry Spouse.

Henry Spouse ist ein ca. sechzigjähriger Mensch von Tau Ceti Alpha. Als junger Mann war er in der Sternenflotte, die er dann aber verließ, da er sich in eine Xerianerin verliebt hatte. Nach deren Tod zog er mit der gemeinsamen Tochter Vivian zurück in die Föderation und arbeitet seit diesem Zeitpunkt daran, den Vertrag Xerions mit der Föderation vorzubereiten. Er reist mit Vivian (ca. 30) und deren Tocher Manjusha (5).

Missionsverlauf:

SD 70228 = MD 1: USS Explorer verläßt USC New Espen

MD 10: Der FLG des Schiffes, Ens. Thomas Shiel, verwandelt sich aufgrund einer nicht näher identifizierbaren Mutation in ein katzenartiges Wesen.

MD 17: Die USS Explorer erreicht den Planeten Xerion. Die Crew wird von Lupita Cadi, einer Sprecherin Xerions, begrüßt. Spouse und Familie besuchen die Xerianer an der Oberfläche. Es wird beschlossen, daß einige Xerianer als Zeichen des Wohlwollens ein paar Tage auf der USS Explorer verbringen sollen, während einige Besatzungsmitglieder der USS Explorer im Austausch auf den Planeten gehen.

MD 18: Ein Außenteam unter der Leitung von Lt. Tamari T'Shaya Eschner begibt sich in die Stadt Misista. Dabei sind unter anderem Ens. Bjarte. J. Sunderlin und Ens. Dale Jones. In der Zwischenzeit zeigt Ens. John C. Gullwing einigen Xerianern die USS Explorer. -- Zum Mittagessen kommen auch die Spouses von der USS Explorer auf den Planeten. Nachher kehrt Ens. Jones zurück auf das Schiff, während Manjusha Spouse sich dem Außenteam anschließt. Ens. Jones wird auf die USS Port Haven versetzt.

MD 21: Auf dem Planeten übernimmt Lt. Sonja Devon die Aufsicht über Manjusha Spouse. Das medizinische Labor der USS Explorer versucht zu erklären, warum es in der letzten Zeit auf Xerion zu einem Geburtenrückgang gekommen war. Eine Explosion in Misista zieht die Kuppelstabilität in Mitleidenschaft, aber die Kuppel wird vorerst mit einem Kraftfeldgenerator von der USS Explorer stabilisiert. Lt. Devon und Manjusha verschwinden in den Wirren um die Explosion. Durch eine weitere unmotivierte Mutation verwandelt Ens. Shiel sich wieder zurück in einen Menschen. Ens. Gullwing beschäftigt sich mit einem uralten xerianischen Transporter.

Das Verschwinden von Lt. Devon und Manjusha Spouse wird als Entführung interpretiert. Henry Spouse verdächtigt die (bislang nicht in Erscheinung getretenen) Ferengi und möchte sich persönlich an der Suche beteiligen. Lt.(jg) Dr. Christopher Sloan rät ihm eindringlich davon ab. Spouse überwältigt einen Transporteroperator und begibt sich auf den Planeten.

Das Verschwinden Spouses wird bald entdeckt. Lt.(jg) Günter Englert und Ens. Shiel machen sich mit zwei Sicherheitsmännern auf die Suche und gelangen dabei in ein unbekanntes Kuppel- und Gangsystem. Dort werden sie von Unbekannten überwältigt. Auch Henry Spouse gelangt in deren Gewalt.

Die USS Explorer beginnt damit, bei der Evakuierung der Bevölkerung von Misista zu helfen.

MD 22: Lt.(jg) Englert, Ens. Shiel & Co. können mit einiger Mühe aus der Gewalt der Unbekannten fliehen und werden zurück an Bord der USS Explorer geholt.

Die beschädigte Kuppel kann nicht länger standhalten und bricht, wodurch die Stadt Misista fast völlig zerstört wird.

Lt. Devon und Manjusha (sowie Henry Spouse) überleben den Untergang von Misista in ihren respektiven Verliesen.

Ens. Gullwing wird zum Lieutenant (junior grade) befördert.

MD 23: Ens. Shiel, Lt.(jg) Gullwing und Ens. Sunderlin verwenden ein xerianisches U-Boot zur Suche nach den vermißten Spouses und Lt. Devon. Auf der Flucht vor einem großen Wassertier gelangen sie in eine Höhle, wo sie ein fremdes Raumschiff entdecken. Nach Rücksprache mit der USS Explorer nehmen sie einen »Horchposten« ein.

MD 25: Lt. Devon und die Spouses befinden sich an Bord des geheimnisvollen Raumschiffs. Die Entführer möchten für Henry Spouse ein Lösegeld erpressen. Es zeigt sich, daß sie ursprünglich für ein Ferengi-Konsortium arbeiteten, sich dann aber entschlossen hatten, die Spouse-Entführung auf eigene Rechnung durchzuführen. Die Ferengi drohen an, sich die Entführer persönlich vorzunehmen. Entsprechend planen die Entführer, Xerion zu verlassen.

Die Entführer machen sich auf, werden aber von einem Ferengi-Marauder in der Umlaufbahn abgefangen. Bevor es zu einen Gefecht kommt, können Lt. Devon und die Spouses, unmittelbar bevor die Entführer sie umbringen wollen, an Bord der USS Explorer geholt werden.

Beim anschließenden Gefecht wird das Entführerschiff von den Ferengi kampf- und manövrierunfähig gemacht, und der Ferengi-Marauder und die USS Explorer beschädigen einander gegenseitig schwer. Durch eine List gelingt es Cpt. MacInnes, die Ferengi zur Kapitulation zu zwingen. Ferengi und Entführer werden festgenommen.

MD 28: Cpt. MacInnes führt anstelle des schwer von der Entführung mitgenommenen Henry Spouse die Verhandlungen an der Planetenoberfläche.

Henry Spouse stirbt an Bord der USS Explorer.

Die USS Explorer bekommt den Befehl, die Verhandlungen vorläufig abzubrechen und zur USC New Espen zurückzukehren.

MD 29: Das schwer beschädigte Entführerschiff wird vernichtet, und USS Explorer und der Ferengi-Marauder (unter einem Prisenkommando unter Leitung von Lt.(jg) Gullwing) machen sich auf den Rückweg zur USC New Espen.

Autor:

Robert J. MacInnes (Cpt.), CO, USS Explorer

Eingereicht von

Robert J. MacInnes (Cpt.), CO, USS Explorer, SD 70726.1

MISSIONSBERICHT ENDE

Zuletzt geändert am 20.06.2006 19:42 Uhr - 1191 Zugriffe


[ Artikel | Druckansicht | * Versionen | Login ]

Pfad in der Hierarchie:
Stardate