Aufklärung des creedianischen Raums (ZLM)

MISSIONSBERICHT

 Missionsname: Mission Nr. 6 - "Mission Impossible"
Kurzbeschreibung: Aufklärung des creedianischen Raumes
Einheit: USS Explorer (NCC-2718)
Dauer: SD 70928 - 80122
Disposition: Geheim

Missionsbefehl:

»Im Vertrauen auf die Kompetenz Ihrer Crew wird es Ihr primärer Auftrag sein, in enger Zusammenarbeit mit den Vertretern von romulanischem und föderativen Geheimdienst, kartographische und militärisch relevante Daten zu den Creedianern zu sammeln. Hierzu wird Ihr Schiff mit einer neuen und nur für diesen Einsatz bestimmten Langstreckensensorik ausgestattet, die eine detaillierte Scannung auch Lichtjahre entfernter Bereiche, ermöglicht. Erkunden Sie mit Hilfe dieser Technologie mögliche Einrichtungen (Stationen, Basen) und Flugaktivitäten der Creedianer und sammeln Sie astronomisch wichtige Daten (Planeten, Sonnensysteme). Die Langstreckensensoren werden etwa ein Viertel des creedianischen Raumes von Ihrer Position aus erfassen können. Sollten Sie von den Creedianern in deren Raum gestellt werden und keine Möglichkeit zu einem Rückzug bestehen, aktivieren Sie die Selbstzerstörungsfrequenz, damit unsere Technologie dieser fremden Spezies nicht in die Hände fällt und die Vorwürfe auf eine Anwesenheit der UFP in diesem Gebiet bestritten werden können.«

Missionshintergrund:

»Ihre Einheit erhält von der Föderation den Auftrag, in Zusammenarbeit mit den Romulanern, eine Spionagemission zu vollführen, die Sie mit Hilfe des von den Shlupp bekanntgegebenen Wurmloches in der neutralen Zone in ein bisher unkartographiertes Gebiet führen wird, wo eine bisher fremde Macht, die laut Informationen des romulanischen Geheimdienstes Tal Shiar mit »Creedianer« zu bezeichnen ist, angesiedelt ist und nach Geheimdienstberichten mit den Klingonen seit geraumer Zeit Hand in Hand gehen soll, da die Klingonen diese auf der Suche nach einem geheimnisvollen Monolithen, auf dem die gesamte Kultur dieser Creedianer aufbaut und der in den falschen Händen für dramatische Machtverschiebungen in der Galaxie sorgen könnte, tatkräftig unterstützen. Die Klingonen sollen demnach auch bereits über relevante Informationen zu dem etwaigen Ursprungsort des Monolithen verfügen. Begleiten wird Sie auf dieser Mission ein hoher Vertreter der Romulaner und des Föderationsgeheimdienstes. Der Austritt des Wurmloches liegt in der unmittelbaren Nähe des Raumes der Creedianer, dem Sie sich auf maximale Nähe zuwenden sollen, allerdings ohne in diesen einzudringen. Dieses Anliegen jedoch ist schwer zu erfüllen, da weder Föderation noch Romulaner über eine Kartographie des creedianischen Territoriums verfügen. Deshalb wird es umso wichtiger sein, mit Bedacht und Vorsicht dieses heikle Unternehmen durchzuführen. Dass eine Verletzung des Hoheitsgebietes dieser fremden Spezies eine kriegerische Auseinandersetzung mit der Föderation hervorbeschwören könnte, ist Ihnen mit Sicherheit bewusst.«

Missionsverlauf:

MD 1
USS Explorer läuft im Verband mit der USS Samuel Prescott (Versorgungstender) und der USS Buccaneer (Independence-Klasse) aus Richtung neutrale Zone/Wurmloch. An Bord der Explorer befindet sich die DIEX-Agentin Mara Jade und der Romulaner Takaram i-Rhehiv'je, genannt Galan. Der Romulaner wurde als Beobachter zugeteilt als Hommage an dieses Volk, das im Gegenzug freies Geleit des Flottenverbandes durch die Neutrale Zone zugesagt hatte.

Die USS Explorer hat den Auftrag, den creedianischen Raum verdeckt aufzuklären. USS Samuel Prescott wird als Versorgungstender die Kommunikation zwischen Alpha- und Betaquadranten aufrecht erhalten, während die USS Samuel Prescott als Begleitschutz der Prescott zur Verfügung steht.

Die Explorer ist mit ihrem Sensorenphalanx-Modul ausgerüstet, während die Buccaneer mit dem Waffenmodul konfiguriert ist.

MD 2
Neuen Messungen zufolge ist das Wurmloch nicht so stabil, wie es den Anschein hatte. Es schließt sich sporadisch, ein Muster ist nicht erkennbar.

MD 3
Das Wurmloch wird durch den Flottenverband erreicht. Die USS Buccaneer fliegt zuerst, gefolgt von der USS Samuel Prescott. Als die USS Explorer schließlich hindurchfliegen will, kündigt sich das Schließen des Wurmlochs an. In einem gewagten direkten Anflug schafft es der FLG, das Schiff gerade noch so rechtzeitig hindurchzubringen.

Die USS Explorer startet in den Raum hinein und verbirgt sich in einem Asteroidennebel, um Schäden zu reparieren, die während des Fluges durch das Wurmloch enstanden sind und um eine erste Sondierung und Kartographierung der Umgebung vorzunehmen.

MD 5
Ein Objekt wird geortet. Später stellt es sich als Shlupp-Schiff heraus, welches als Wrack getarnt den näheren Raum scannt. Das Wrack sandte eine gefälschte Warnung vor Nano-Roboter-Befall. Durch die überlegenen Sensoren der USS Explorer konnte jedoch die Fälschung aufgedeckt werden. Getarnt und unbemerkt setzt die USS Explorer ihren Weg fort.

MD 6
Unerwartet stößt die USS Explorer auf einen Schiffswrack-Friedhof. Unter diesen Schiffen befinden sich auch Föderations- und romulanische Schiffe! Untersuchungen zeigen schwere Schäden auf den Schiffen, sie wurden vermutlich gewaltsam auf unbekanntem Weg überwältigt. Die Untersuchungen werden jäh von einem Schiff unbekannter Bauart unterbrochen. CO MacInnes sieht sich genötigt, die Untersuchungen abzubrechen und das unbekannte Schiff zu entern. Es befindet sich eine Lebensform an Bord dieses Schiffes, die in Gewahrsam genommen wird.

MD 7
Der Gefangene wird verhört. Es zeigt sich, dass er auf telepatischem Weg kommuniziert, weshalb die Verhöre Lt.-Cmdr Eschner - dem einzigen emphatischen Besatzungsmitglied an Bord - übertragen werden. Diese führt die Sitzungen mit Zwaal - dem Gefangenen - in den kommenden Wochen durch.

MD 8
Die Idee wird geboren, auf einem Schiffswrack das medizinisch-holografische Notfallprogramm zu aktivieren, in der Annahme, dass in dessen Datenspeicher weitergehende Informationen über die Umstände der Wracks zu finden sind. Diese Annahme erwies sich als Trugschluß.

MD 54
Der USS Explorer gelingt es in den folgenden Wochen, unentdeckt am creedianischen Raum entlang die Grenzen, militärische Stärke, Strukturen und Verteilung der Creedianer zu erkunden.

MD 56
Dem Flottenverband gelingt die unentdeckte Rückkehr in den Alpha-Quadranten, wo sofort Kurs auf den Heimathafen der USS Explorer und der USS Samuel Prescott genommen wird - Llappaios.

 Eingereicht von              Überarbeitet von
 Lt. jg. Günter Englert       Cpt. Robert J. MacInnes
 2O/OPS, USS Explorer         CO, USS Explorer
 SD 80202                     SD 80205

 Thomas Herdt                 Anselm Lingnau

MISSIONSBERICHT ENDE

Zuletzt geändert am 20.06.2006 19:42 Uhr - 1450 Zugriffe


[ Artikel | Druckansicht | * Versionen | Login ]

Pfad in der Hierarchie:
Stardate